Matchvorschau: HS Biel – BSV Stans

Vor einer Woche stand fĂŒr unsere erste Mannschaft das AuswĂ€rtsspiel beim TV Steffisburg auf dem Programm. Mit einem Sieg im Berner Oberland hĂ€tte unsere NLB-Equipe den vorzeitigen Ligaerhalt schon drei Runden vor Ende der Saison klarmachen könnten.

Nach einem guten Start in die Partie und einer zwischenzeitlicher 11:7 FĂŒhrung fing man an im Angriff gut herausgespielte Chancen liegen zu lassen. Die Steffisburger nutzten die Fehler im Angriff unserer Jungs gnadenlos aus und konnten nach 30 Spielminuten sogar mit einer 14:13 FĂŒhrung in die Kabine verschwinden. Die zweite Halbzeit begann fĂŒr die Bieler rein spielerisch wieder besser. Da man aber im Angriff weiterhin unnötige Fehler beging und den Ball das eine oder andere Mal zu leicht aus den HĂ€nden gab, blieb der TV Steffisburg in FĂŒhrung. Rund fĂŒnf Minuten vor Schluss konnte unsere erste Mannschaft noch einmal zum 24:24 ausgleichen. Die verbleibenden fĂŒnf Minuten gehörten dann jedoch ganz dem Heimteam, welches sich bis zum Schluss einen 28:24 erkĂ€mpfen konnte.

Der Gegner am Samstag wird der BSV Stans sein. Stans spielt bisher eine sensationelle Saison und liegt momentan mit 30 Punkten auf dem 4. Platz der NLB. Die letzten fĂŒnf Meisterschaftspartien konnten Innerschweizer allesamt fĂŒr sich entscheiden. Darunter reiht sich auch ein Sieg gegen den klaren Leader TV Endingen ein (25:22). Die Stanser ĂŒberzeugen dabei vor allem mit ihrer Offensive. Mit ihren rund 31 Toren, die sie durchschnittlich pro Spiel produzieren, haben sie schon den einen oder anderen Gegner ohne Wenn und Aber aus der Halle geschickt. Zusammen mit den 27,5 Toren pro Spiel, die die Stanser Defensive hinnehmen muss, ĂŒberzeugt der BSV Stans mit dem drittbesten TorverhĂ€ltnis der NLB.

Das Hinspiel im November konnte unsere erste Mannschaft trotz Vier-Tore-RĂŒckstand rund fĂŒnf Minuten vor Schluss mit 33:32 fĂŒr sich entscheiden. Damit auch am Samstag gegen die Power-Offensive aus Stans gepunktet werden kann, muss die Abwehr rund um Lukas BĂ©guelin eine bĂ€renstarke Leistung abrufen. Dazu kommt, dass man im Angriff nicht so fahrlĂ€ssig mit seinen Chancen umgehen kann, wie noch in den Spielen zuvor. Jede Unachtsamkeit wird vom Gegner knallhart bestraft.

Der HS Biel bedankt sich recht herzlich beim Matchballspender Galvano Wullimann AG.

Galvano Wullimann AG
Bohnackerweg 3, 2545 Selzach
+41 32 641 60 60