Auswärtsniederlage für die NLB-Equipe

Der Bieler Handballer müssen sich erneut deutlich geschlagen geben. Sie verlieren auswärts bei der SG Yellow/ Pfadi Espoirs klar mit 24:34 und bleiben das Schlusslicht.

Nachdem der HS Biel vergangene Woche eine klare Niederlage gegen den STV Baden hinnehmen musste, reiste die Mannschaft rund um Vinzenz Schläfli am Samstag nach Winterthur. Da verletzungsbedingt und aus anderen Gründen gleich mehrere Spieler bei den Bieler Handballern fehlten, war schon vor dem Spiel klar, dass ein Sieg nicht unbedingt sehr einfach sein wird. 

Es war schliesslich auch die SG Yellow/ Pfadi Espoirs, die in der Startphase gleich einmal das Spieldiktat übernahm. Den Hausherren gelang es ohne viel Gegenwehr, ihre Chancen im Angriff in Tore zu verwandeln. Gleichzeitig hielten sie in der Defensive die Bieler in Schach. Die Folge davon war es, dass die SG Yellow/ Pfadi Espoirs bereits nach einer Viertelstunde mit 11:6 in Führung lag. Der HS Biel bemühte sich in der Folge, den 5-Tore-Rückstand zu minimieren. Da man aber immer wieder den Ball neben das Tor schoss oder am Schlussmann der Hausherren scheiterte, wurde der Rückstand auch bis zur Pause nicht kleiner. Die beiden Mannschaften trennten sich nach der ersten Hälfte mit einem 18:12 zu Gunsten der Winterthurer. 

Nach dem Seitenwechsel gelang es erneut der Spielgemeinschaft aus Winterthur, die Oberhand zu behalten. In der Defensive gelang es, den Bielern wenige Chancen zuzugestehen. Biel auf der anderen Seite musste immer wieder den Ball aus dem eigenen Tor holen. Dies führte dazu, dass der Pausenvorsprung der SG Yellow/ Pfadi Espoirs bis zur 40. Spielminute von sechs auf zehn Tore anstieg. Auch in den letzten 20 Minuten des Spiels blieb die Aufholjagd des Schlusslichtes aus. Winterthur verwaltete bis zur Schlusssirene ihren deutlichen Vorsprung geschickt und gewinnt am Ende klar mit 34:24. 

Der HS Biel bleibt also auch nach dieser Partie weiterhin mit sechs Punkten Abstand das Schlusslicht der NLB. Um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen, brauchen die Bieler nebst Schützenhilfe anderer Mannschaften auch noch vier Siege in den verbleibenden vier Meisterschaftsspielen. Gelingt dies nicht, steigt der HS Biel nach dem Aufstieg 2017 wieder in die 1. Liga ab. lr

SG Yellow/ Pfadi Espoirs – HS Biel 34:24 (18:12)

Winterthur Eulach – 53 Zuschauer – SR Hardegger /Hardegger, Delegierter Summ

Strafen: 4 Mal 2 Minuten gegen Biel, 1 Mal 2 Minuten gegen Winterthur.

Biel: Baillif, Evard, Spuler; Béguelin (1), Linder (3), Mächler (1), Melcher (2/1), Piatek (4), Schläfli (7), Steffen, Steiger (2), Tobler-Laroque (1), Vulic (3).

Bemerkung: Biel ohne Rüeger (gesperrt), Steffen (abwesend), Trummer, Ottiger und Von der Weid (alle verletzt) und Weidmann (Lyss).

Winterthur: Riond, Maierhofer (1); Bühlmann (1), Dechow (4), Dörflinger (2), Glaus (2), Krügel, Leopold (14/4), Lioi (4), Osterwalder (4), Pfister (2), Romer, Ruh, Siegrist, Tellenbach, Wanner.