„Für mich ist Handball eine Lebensschule“ – Ein Interview mit Nico Boschung

Nico, 16 Jahre alt, wohnhaft in Nidau spielt seit seinem 9. Lebensjahr Handball. Er hat die Juniorenstufen U13, U15 und U17 beim HS Biel durchlaufen und ist im Rookie Kader vom HS Biel.

HS Biel: Hallo Nico. Wir erleben eine sehr spezielle Zeit mit dem Covid19. Wie hast du den Meisterschaftsabbruch erlebt?

Nico: Hallo. Als ich das erste Mal von Covid19 hörte, dachte ich, dass die Handballsaison zu Ende gespielt wird. Aber ein Tag vor dem zweitletzten Meisterschaftsspiel bekamen wir die Nachricht, dass die Meisterschaft abgebrochen wurde. Ich war etwas enttäuscht, da ich mich auf diese beiden Spiele besonders freute. Aber es ist wie es ist.

HS Biel: In dieser Zeit finden auch keine Trainings statt. Wie hältst du dich während dieser Zwangspause (covid19) fit?

Nico: Das ist etwas speziell für mich. Ich trainierte ohne Meisterschaftsspiel bis zu fünf Mal in der Woche. Nun mache ich meistens Athletik- und Kräftigungsübungen. Das ist auch gut für die Sommerfigur (Nico lacht) und damit ich fit für das Handballspielen bleibe. Ich gehe auch 2 Mal in der Woche Joggen und spiele Basketball, damit ich mein Ballgefühl nicht ganz verliere. Aber auch hier sehe ich etwas Positives. Ich gönne meinem Körper mehr Pausen und hoffe somit, dass ich noch ein paar Zentimeter wachse, was ja gut wäre für diese Sportart.

HS Biel: Was fehlt dir am meisten?

Nico: Am meisten fehlen mir die Mannschaftstrainings mit meinen Kollegen, das Handballspielen und die Herausforderungen sowie der Spass in den Matches.

HS Biel: Du bist mit 133 Toren Topscorer der U17 Inter vom HS Biel. Gratulation. Was bedeutet dir das persönlich?

Nico: (Nico überlegt). Für mich ist es eine Bestätigung, dass ich nach meiner schweren Hüftoperation vor zwei Jahren, dem Handball treu geblieben bin. Ich arbeitete viel, um wieder richtig Handball spielen zu können. Da sagt mir eine solche Saison doch, dass ich viel richtig gemacht habe und gibt mir Zuversicht für meine handballerische Zukunft. Die Tatsache, dass ich Topscorer wurde, gibt mir auch viel Selbstvertrauen. Ansonsten bedeutet dies nicht allzu viel für mich, da Handball ja eine Team Sportart ist. Es war mein Beitrag zur Mannschaft in dieser Saison. Nicht mehr und auch nicht weniger.

HS Biel: Was braucht es um Topscorer zu werden in einem Handball Team?

Nico: Ganz klar gute Mitspieler, welche meine Stärken und Schwächen kennen. Weiter braucht es gute Trainer, welche Vertrauen in mich haben und mir dies auch zeigen. Natürlich sind auch Talent, Selbstbewusstsein und ein ganz kleines bisschen Egoismus (Nico lacht) hilfreich.

HS Biel: Warum hast du dich eigentlich für den Handballsport entschieden?

Nico: Handball ist ein dynamisches, schnelles und auch sehr körperbetontes Spiel und das gefällt mir. Es gibt viele Tore. Als Spieler musst du aber nicht nur Tore werfen, sondern auch Tore verhindern. Das macht diese geniale Sportart so attraktiv. Für mich ist Handball eine Lebensschule und ein wichtiger Ausgleich in meinem Alltag.

HS Biel: Wir wünschen dir in der Zukunft viel Erfolg und weiterhin viel Freude am Handballspielen. Danke für das Interview und blib gsund!