Matchbericht: HS Biel vs. West HBC

Der HS Biel gewinnt zuhause trotz durchzogener Leistung gegen den West HBC mit 37:28 und baut seine FĂĽhrung in der Meisterschaft weiter aus.

Am Samstag spielte der HS Biel seine neunte Partie in dieser Saison und hatte mit dem West HBC den momentan Drittplatzierten zu Gast in der Gymerhalle. Für einmal konnte die Abwehr der Bieler nicht überzeugend. Man agierte häufig zu passiv und so kam der Gast zu einfach zu seinen Toren. Die Bieler konnten aber jeweils mit schnellen Gegenangriffen reagieren. So gelang es keinem Team sich abzusetzen und die beiden Teams gingen mit einem 17:16 in die Pause. In der zweiten Halbzeit machte sich bemerkbar, dass die Westschweizer dezimiert angetreten waren und der HS Biel konnte sich absetzen. Durch schnelle Konter und Toren aus dem Rückraum, vor allem durch Vinz Schläfli, der aus zehn Versuchen 10 Tore machte, konnte man den Gegner deutlich distanzieren. In einem relativ emotionslosen Spiel mit vielen Toren gewinnt der HS Biel zum Schluss doch noch deutlich mit 37:28. Die Bieler bauen mit dem neunten Sieg im neunten Meisterschaftsspiel die Führung in der Tabelle weiter aus und stehen nun fünf Punkte vor dem zweitplatzierten BSV Bern Muri 2. Mit einem Sieg im nächsten Spiel am So. 27.11. gegen Herzogenbuchsee kann sich der HS Biel bereits frühzeitig für die Finalrunde qualifizieren. lr

HS Biel – West HBC 37:28 (18:17)

Gymhalle– 113 Zuschauer – SR Brianza/Lämmler.

Strafen: 5 Mal 2 Minuten gegen Biel, 5 Mal 2 Minuten gegen West HBC.

Biel: Baillif, Heyder; Baillif Sebastian (3/2), Béguelin (3), Dunkl (1), Heiniger (4), Karl (1), Ottiger, Rüeger Mario (1), Rüeger Sascha (1), Schläfli (10), Schütz (3), Steiger (3), Trummer (7), Von der Weid (1).