Sieg gegen den HV Langenthal

Nach dem «Arbeitssieg » gegen den HV Suhrental, wollten wir weitere zwei Punkte nach Biel holen.

Wir erwischten einen perfekten Start und konnten von Beginn an eine gute Verteidigung hinstellen, die resolut zugriff. Im Angriff zogen wir ein variantenreiches Spiel auf, das geprĂ€gt war von schnellen SpielzĂŒgen und einer fĂŒr uns nicht unbedingt ĂŒblich starken Abschlussquote. Auch Umstellungen der gegnerischen Aufstellung brachten uns nicht aus dem Konzept und so konnte man mit einer beruhigenden FĂŒhrung von 17:12 in die Halbzeitpause gehen.

Nach der Halbzeitpause kam der Bruch. Vorne spielte man ohne Druck und jegliche Taktik. In der Defensive fehlte die Körpersprache und die nötige AggressivitĂ€t . Der Gegner kam bis auf ein Tor ran und die Köpfe hingen immer wie mehr . Der Trainer stellte die Mannschaft um und so konnte man das aus der ersten HĂ€lfte vermisste, strukturierte Angriffspiel zurĂŒckgewinnen. Die Mannschaft bewies CharakterstĂ€rke und fing sich wieder. Mit TorhĂŒter und Deckung konnten wir dann auch das Gegenstossspiel lancieren.

Bis zum Ende wurde ein befriedigendes Schlussresultat von 32:24 erarbeitet.

FĂŒr die M2 spielten:

Kirsch; Steiger (5), Hofer (1), Birac (6), HollÀnder (6), Racine (5) Steiner, Tom (3), Meister (2), Rossier (4)

Spiebericht : Leon Steiger