U15-Jungs bauen weiter an ihrem Denkmal

Im U15 Inter-Team der PSG Lyss figurieren zurzeit drei Bieler Spieler (Noah Stauffer, Yanis Riesen und Nalu Rieder), wobei zwei davon in Altdorf im Einsatz standen und massgeblich am Lysser Erfolg beteiligt sind. Das Team steht momentan auf Platz 2 der Interaufstiegsrunde und darf sich weiterhin Hoffnungen auf eine Platzierung unter den ersten zwei Teams machen, welche direkt oder über die Barrage zum Aufstieg in die Elite berechtigen würde.

SG Stans/Altdorf vs. PSG Lyss 25:30 (11:15)

Helden zu Gast beim Nationalheld! „Unter diesem Motto begab sich die U15 Inter zu einem Tagesreisli in die Innerschweiz. Bereits um 7.15 Uhr versammelten sich 12 (erstaunlich wache) Jungs und ein Trainer am Bahnhof Lyss. Ziel war Altdorf im Kanton Uri. Das drittbeste Team der Inter-Aufstiegsrunde empfing uns zu einem wegweisenden Spiel: Mit einem Sieg wären die Seeländer in der Spitze der Gruppe etabliert. Nach 180 Minuten Zugfahren und 20 Minuten Altdorf erkunden, begann um die Mittagszeit die Partie. Mit einer soliden Abwehr und schnell ausgeführten Angriffen konnte gleich zu Beginn ein Vorsprung von 3-4 Toren herausgespielt werden. Diesen haben die Seeländer während der ganzen Spielzeit nicht mehr hergegeben.

Ab der 20 Minute versuchte die SG Stans/Altdorf die Lysser Abwehr mit 2 Kreisläufern zu verunsichern. Nach einer anfänglichen Desorientierung konnten diese sich aber auf die neue Situation einstellen. Die Massnahme zeigte nicht den gewünschten Effekt. Klar: Die Lysser hatten am Ende einige technische Fehler zu viel auf ihrem Konto. Und auch in der Abwehr liess man den einen oder anderen Innerschweizer zu leicht passieren. Aber nach einem Sieg spielen solche Dinge weniger eine Rolle. So konnten die Lysser glücklich und bei guter Stimmung die Heimreise antreten (nochmals 180 Minuten Zug fahren). Dabei wurde über die regionale Architektur philosophiert und der Trainer fand die nötige Zeit, um mit jedem Junior ein Gespräch zu führen. Freude herrscht!“

Text: Daniel Zitterli, Trainer U15 Inter