Der HS Biel-Bienne bleibt zuhause ungeschlagen

Am Sonntag gastierte die SG TV Solothurn zum Derby in der Gymnasium Halle.

Den TV Solothurn Handball hat es ein Jahr spĂ€ter mit dem Abstieg aus der NLB erwischt als die Bieler, so dass es nun wieder zum Derby gekommen ist. Mit Blick auf die Tabelle war jedoch klar, dass der HS Biel-Bienne als Favorit in diese Partie steigt. In den ersten 10 Minuten fanden die Hausherren den Tritt jedoch noch nicht. Erst nach rund 15 Minuten konnte man sich einen 3 Tore Vorsprung erarbeiten und diese Differenz kontinuierlich ausbauen, denn plötzlich schlichen sich bei den GĂ€sten viele Fehler ein. 

Fehlerhafte 10 Minuten

WĂ€hrend 10 Minuten gelang den Solothurnern kein Tor mehr, was zur Folge hatte, dass die Bieler plötzlich mit 13:5 in FĂŒhrung lagen. Immer wieder waren es die FlĂŒgelspieler, welche in aussichtsreiche Wurf-positionen gebracht werden konnten und diese Chancen auch rigoros auszunutzen vermochten. Bis zum Schluss des Spiels gingen 19 Tore auf das Konto der 3 FlĂŒgel, wobei nur 2 BĂ€lle bei 21 WĂŒrfen den Weg ins Tor nicht fanden. Bis zur Halbzeitpause lagen die Bieler mit 7 Toren Differenz in Front und auf den RĂ€ngen hatte man nicht das GefĂŒhl, dass der Gegner in der Lage ist, zu reagieren.  

Ausgeglichene 2. HĂ€lfte

Das grosse AufbĂ€umen des Gegners aus dem Nachbarkanton fand zwar nicht statt, aber immerhin konnten sie das Spiel ausgeglichener gestalten und verhindern, dass das Heimteam die FĂŒhrung weiter ausbaut. Zwischenzeitlich betrug der Unterschied dennoch einmal 11 Tore, jedoch in der Schlussphase wollte den SeelĂ€ndern nicht mehr allzu viel gelingen. Die Luft schien etwas draussen zu sein. Zur Freude der Zuschauer konnte der letzte Treffer der Bieler durch einen einstudierten Kempa-Trick reĂŒssiert werden. Ein herrliches Tor von den stark aufspielenden FlĂŒgelspielern   auf Seiten des Heimteams. Insgesamt durfte Arne Lorenzen mit der Leistung seiner Spieler zufrieden sein, obwohl sich einige Fehler eingeschlichen haben. Gefahr, dieses Spiel zu verlieren, bestand aber zu keinem Zeitpunkt. Nun heisst es am Samstag auswĂ€rts gegen den HV Herzogenbuchsee: die gute Deckungsarbeit ausbauen, unnötige Fehler eliminieren und den dritten Tabellenrang konservieren.  brn

HS Biel-Bienne : SG TV Solothurn 32:24 (14:7)

Biel Gym Seeland 100 Zuschauer – SR Christinet / Makhlouf

Strafen: 4x 2 Minuten gegen Biel und 1x rote Karte, 5x 2 Minuten gegen Solothurn

Biel: Freese, Riesen; Henry (1), Jenk (2), Melcher (3), Phy (1), Piatek (1), RĂŒeger (1) SchlĂ€fli (1), Schnyder (3), Trummer (10/5), Von der Weid (6), Vulic (3).

Solothurn: Barbisch, Tatarinoff; Beer (3), Ben Moussa (1), Kohl, Laville (6), Oosterveld (1), Reis (3), Reist, Sieber (2/1), Trösch (1), Vazsonyi (1), Wittwer (4), Zeltner (2)