Deutliche Niederlage für die NLB-Equipe

Die Bieler Handballer konnten sich am Samstagabend auch im sechsten Spiel in Folge keinen Punkt gutschreiben und verlieren gegen den TV Steffisburg klar mit 21:35.

Das letzte Spiel, in dem der HS Biel einen Punkt holen konnte, liegt schon eine Weile zurück. Am 4. Dezember setzten sich die Bieler Handballer gegen den TSV Fortitudo Gossau mit 31:30 durch und feierten einen Sieg. Obwohl man auch in den letzten beiden Meisterschaftsrunden gegen den Fünften, Handball Endingen, und den Leader, SG Wädenswil/ Horgen, ohne Punkt vom Feld gehen musste, konnte man spielerisch überzeugen. Aus diesem Grund reisten die Bieler am Samstag mit einem guten Gefühl zum TV Steffisburg. 

Die Ernüchterung erfolgte aber gleich zum Start der Partie. Die Hausherren aus dem Berner Oberland erwischten klar den besseren Start in die Partie und lagen bereits nach nur zehn Minuten mit 9:3 in Führung. Bei den Seeländern streuten sich in der Startphase defensiv, wie auch offensiv zu viele Fehler ein, was dem Gegner zu einfachen Toren verhalf. Auch in der Folge blieb das Spiel der Bieler Handballer fehlerhaft. Da aber der Angriff der Steffisburger auch nicht mehr so effizient abschliessen konnte, wurde die Führung bis zur Halbzeit nicht sehr viel grösser. Die beiden Teams trennten sich nach 30 Spielminuten mit einem 18:10 für den TV Steffisburg.

Auch nach dem Seitenwechsel schien es, als hätten die Bieler nicht in die Partie gefunden. Wie schon in der ersten Hälfte leistete sich das Team rund um Vinzenz Schläfli zu viele Fehler im Angriff, die dem Gegner immer wieder zu einfachen Toren verhalf. Da sich in dieser Hinsicht auch in der Folge nichts änderte, stieg der Rückstand auf den TV Steffisburg Schritt für Schritt weiter an. 

Nach zwei überzeugenden Spielen gegen den Fünften und den Leader erwischt der HS Biel einen rabenschwarzen Tag und muss sich zum Schluss gegen den TV Steffisburg klar mit 35:21 geschlagen geben. Mit dieser Niederlage bleibt der HS Biel mit 5 Punkten auf dem letzten Platz und wartet weiterhin auf die nächsten Punkte. Um den Anschluss nicht zu verlieren, müssten die Bieler Handballer in den kommenden Spielen gegen den TV Birsfelden und den TV Möhlin dringend Punkten. lr

TV Steffisburg– HS Biel 35:21 (18:10)

Thun Lachen – 172 Zuschauer – SR Hardegger /Hardegger, Delegierter Nagel

Strafen: 3 Mal 2 Minuten gegen Biel, 1 Mal 2 Minuten gegen Steffisburg.

Biel: Evard, Spuler; Béguelin, Mächler, Melcher, Ottiger (1), Piatek (1), Rüeger (1), Schläfli (7/1), Steffen, Steiger, Trummer (4), Vulic (4), Weidmann (3).

Bemerkung: Biel ohne Baillif (abwesend), Linder (krank), Von der Weid (verletzt).

Steffisburg: Zuege, Uehlinger; Chernov (3), Christinat (3), Drollinger, Forrer (1), Karlen (2), Kiener (2), Lory (6), Lutz, Manse (4), Recher (1), Scheidegger (2), Stettler (4), Wyttenbach (7/3).