Ein Punkt in der Ferne

Der HS Biel verspielt nach einer starken ersten Halbzeit und einer 5-Tore FĂĽhrung 5 Minuten vor Ende der Partie doch noch den Sieg und muss sich mit einem Unentschieden begnĂĽgen.

Nach einer durchzogenen ersten Saisonhälfte und dem daraus resultierenden 11. Platz in der NLB starteten die Bieler Handballer am Mittwoch auswärts in Winterthur in die Rückrunde. Da die SG Yellow/ Pfadi Espoirs mit nur einem Punkt weniger auf dem 12. Platz der zweithöchsten Spielklasse platziert ist, war das Aufeinandertreffen für beide Mannschaften ein wegweisend.

Die Seeländer starteten gut in die Partie und konnten sogleich ihre Chancen im Angriff nutzen. Da die Hausherren in der Anfangsphase ebenfalls ihre Angriffschancen mehrheitlich zu einem Tor umwandelten, stand es nach 15 Spielminuten 7:7. Auch in der Folge blieb der Bieler Angriff stark und skorte munter weiter. Da die Verteidigung des HS Biel einen Zacken zulegen konnte und das Zusammenspiel mit Torhüter Simon Heyder immer besser funktionierte, scheiterten die Winterthurer immer öfters im Angriff. Bis zur Halbzeit erhöhten die Bieler ihre verdiente Führung auf ein 16:11.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Bieler Angriff von einer besser deckenden Winterthurer Mannschaft ausgebremst. Dies hatte zur Folge, dass die Halbzeitführung nach und nach kleiner wurde bis die SG Yellow/ Pfadi Espoirs in der 45. Minute nur noch zwei Tore im Hintertreffen lag. Biels Trainer Christoph Kauer nahm daraufhin das Time-Out. Nach der kurzen Spielunterbrechung übernahmen die Bieler Handballer wieder das Spieldiktat und bauten ihre Führung bis zur 50. Minute auf 5 Tore auf. Diese Führung blieb bis in die Schlussminuten bestehen, ehe den Seeländer in den letzten fünf Minuten der Partie nur noch ein Tor gelang. Die Spielgemeinschaft aus Winterthur hingegen nutzte in der Schlussphase die Fehler der Gäste gnadenlos aus und konnte zwei Sekunden vor Ende des Spiels noch zum 28:28 ausgleichen. Der HS Biel holt somit zwar einen Punkt in der Ferne, kann sich aber nicht wirklich weiter vom Strich absetzen.

Das nächste wichtige Spiel für die Bieler findet bereits am Samstag um 17:00 Uhr statt. Der HS Biel empfängt vor heimischem Publikum in der Gymhalle des letztplatzierte Handball Emmen. lr

SG Yellow/ Pfadi Espoirs – HS Biel 11:16 (28:28)

AXA Arena – 58 Zuschauer – SR Leu/Fallegger – Delegierter Künzle Bruno

Strafen: 2 Mal 2 Minuten gegen Biel, 5 Mal 2 Minuten gegen Winterthur.

Biel: Baillif, Benktert; Bamert (3), Béguelin (1), Hirsbrunner, Kerkapoly, Melcher, Ottiger, Ratajczak, Rüeger Sascha, Schlegel (2), Schläfli (11), Trummer (9/3), Von der Weid (2).

Bemerkungen: Biel ohne Nadj (Angeschlagen).