Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Zum Abschluss der Hinrunde spielte der HS Biel-Bienne gegen die SG Nyon. Mit einem deutlichen Sieg halten die Bieler den Anschluss an das Spitzenduo.

Die SG Nyon verstärkte ihr 1. Liga Team auf diese Saison hin geschickt und spielt somit um die vorderen Tabellenplätze mit. Der HS Biel-Bienne nutzte das vorhandene Videomaterial bestens und Coach Arne Lorenzen stellte seine Mannschaft gut auf die spielstarken Nyonnais ein. Insbesondere hatte man sofort Zugriff auf deren Topscorer Djessy Tefit, und startete gut in die Partie. So zeigte das Score nach zehn Minuten 8:4 für den HS Biel-Bienne.

Dass es mit diesem Vorsprung auch in die Pause ging, lag darin, dass die Bieler im Angriff zu viele Würfe vergaben. In der Verteidigung hatte man den Gegner grösstenteils im Griff. Zwischenzeitlich führte man mit 6 Toren Differenz. Das erlaubte es dem Trainer-Staff schon früh kräfteschonende Spielerwechsel zu tätigen. Darunter litt die Qualität des Spiels etwas und die Gäste vom Genfersee konnten das Resultat zu ihren Gunten im Rahmen halten.

Der HS Biel-Bienne zeigte sich nach der Halbzeitpause in der Verteidigung wieder gefestigt und erarbeitet sich so schnelle Gegenstösse, die zu einfachen Toren führten. Weiterhin setzten die Bieler ihren Gameplan um und spielte die Auslösungen konkret, mit gutem Timing und diszipliniert. Und weil die SG Nyon keine Lösungen dagegen fand, führte die Bieler bald mal mit 10 Toren.

Sehr erfreulich war einmal mehr die Tatsache, dass sich alle Feldspieler in die Scorerliste eintragen lassen konnten. Der HS Biel-Bienne ist fähig seine Tore von allen Positionen zu erzielen, was es für jeden Gegner schwierig macht.

Am nächsten Samstag spielt der HS Biel-Bienne sein letztes Spiel in diesem Jahr. Zu Gast ist der KTV Visp Handball. Es wird ein Spitzenspiel sein. Dritter gegen Vierter. Mit 2 weiteren Punkten würde sich der HS Biel-Bienne von seinen Verfolger absetzen können und am traditionellen Xmas Day ein erfolgreiches Jahr feiern. ph

HS Biel-Bienne – SG Nyon 38:28 (18:14)

Biel Gym Seeland â€“ 100 Zuschauer – SR Christinet / Makhlouf

Strafen: 7 Mal 2 Minuten gegen Biel, 4 Mal 2 Minuten gegen Lausanne

Biel: Riesen; Henry (1), Phy (2), Piatek (5), Schnyder (5), von der Weid (5), Trummer (3/1), Melcher(3), RĂĽeger (2), Jenk (2), Freese, Schäfli (9/3), Vulic (1)

Bemerkung: HS Biel-Bienne ohne Linder (krank), Oertle (überzählig)

Nyon: Billa, Ropars (3), Terrier (8), Furnari (8), Vouteau (2), Arintsoa, Aillaud, Ebner(1), Tefit (4), Adamo(2)

Beitrag veröffentlicht in News