Matchvorschau: HS Biel – TV Steffisburg

Solch einen Start in Spiel, wie ihn unsere NLB-Equipe letzten Samstag ausw├Ąrts in Birsfelden erwischte, w├╝nscht man sich nicht. Nach gerade nur zehn Spielminuten stand es schon 10:4 zu Gunsten des Heimteams. Trainer Christoph Kauer reagierte auf den schlechten Start und nahm das Time Out. Die kurze Spielunterbrechung schien der Mannschaft zwar gut getan zu haben, dennoch reichte es in der ersten Halbzeit nicht mehr, den R├╝ckstand auf den Gegner aufzuholen. Nachdem man mit einem 19:14 in die Garderobe verschwand, begann die zweite Spielh├Ąlfte nicht gerade optimal f├╝r den Angriff unserer ersten Mannschaft. Obwohl man geduldig seine Chancen herausspielte, verzweifelte man immer wieder am Birsfeldener Schlussmann Yasin K├╝hner, der mit 44% Abwehrquote ├╝bers ganze Spiel hinweg ├╝berzeugen konnte. Da der TV Birsfelden in dieser Phase ebenfalls fahrl├Ąssig mit seinen Chancen umging, wuchs der R├╝ckstand nicht weiter an. Nach einem zwischenzeitlichen Resultat von 24:19 in der 40. Spielminute, wuchs der Abstand auf das Heimteam in den n├Ąchsten 10 Spielminuten auf acht Tore zum 32:24 an. In der Schlussphase war bei unserer NLB-Mannschaft schliesslich die Luft draussen und musste sich nach 60 Minuten klar mit 37:28 geschlagen geben.
 
Zwei Ausw├Ąrtsspiele, zwei Niederlagen. Jetzt gilt es am Samstag in der Gymhalle wieder einen Sieg einzufahren. Der Gast wird der TV Steffisburg sein. Der Zehntplatzierte der Nationalliga B startete nicht gerade optimal in die Saison und musste sich in den ersten vier Meisterschaftsrunden gegen den TV M├Âhlin (27:24), den STV Baden (36:23), Endingen (15:30) und den TV Birsfelden (27:34) gleich vier Mal geschlagen geben. Nach einem Sieg gegen den Handball Emmen (35:31) folgten wiederum zwei Niederlagen gegen Stans (34:31) und den Aufsteiger HC W├Ądenswil/ Horgen (24:29). In den letzten zwei Runden holten die Steffisburger drei Punkte. Mit dem 1,95m grossen Jo├źl Christinat steht ein R├╝ckraumspieler in den Reihen des Gegners, der in den letzten vier Spielen so richtig in Fahrt gekommen ist und in diesen Partien rund 8 Tore/ Spiel erzielte. Auch in der Abwehr zeigen die Berner Oberl├Ąnder im Vergleich zum Meisterschaftsstart ein anderes Gesicht und erhalten in den letzten drei Partien nur rund 24 Tore/ Spiel. Nach der Niederlage letztes Wochenende beim TV Birsfelden muss unsere erste Mannschaft diese Woche den Abwehrriegel der Steffisburger knacken und fleissig Tore schiessen. Zus├Ątzlich darf man dem Gegner im Angriff nicht zu viele Freiheiten gew├Ąhren.
 
Wir freuen uns auf die Partie und w├╝nschen allen Matchbesuchern ein spannendes und faires Spiel.